1. Südostdeutsches Ranglistenturnier in Reutlingen: Von Waffeln und Duschen

25. September 2017 - Diana Urmersbach

Reutlingen 16./17.2017. Beim ersten südostdeutschen Ranglistenturnier der Altersklassen U13 bis U19 durften sich gleich vier TVA'ler mit den Besten aus Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen messen. Die Anreise erfolgte bereits am Freitagabend, um am folgenden Morgen ausgeruht ins Turnier starten zu können. Nach einem ausgiebigen Frühstück, bei dem Niclas an der Waffelstation großen Einsatz zeigte und auch die ein oder andere genießbare Waffel zauberte, startete Martin im Einzel U15.

Martin bestätigte seine guten Trainingsleistungen und konnte als Jahrgangsjüngerer viele sehenswerte Ballwechsel zeigen. Leider reichte es für ihn noch nicht zu einem Spielgewinn. Im anschließenden Mixed gingen dann Jannik mit Partnerin Esin (Esslingen) in U13 und Marc gemeinsam mit Antonia (ESV München) in U15 an den Start. Während sich das neuformierte Mixed Jannik/Esin auf Anhieb ins Halbfinale vorspielen konnten, zogen Marc und Antonia leider in ihrer Auftaktpartie den Kürzeren. Jannik und Esin konnten leider in den folgenden Spielen nicht immer ihr volles Leistungspotential ausschöpfen. Dennoch können sie mit dem vierten Platz zufrieden sein. Marc und Antonia steigerten sich von Spiel zu Spiel. Nach kurzer Verwirrung und einem vorgezogenen Duschgang von Marc gestalteten sie ihre letzten beiden Spiele siegreich und landeten somit auf Platz neun.

Am Sonntag standen nach dem Frühstück perfekt zubereitete Waffeln (danke an Niclas … das Üben vom Vortag hatte sich gelohnt) die Doppeldisziplinen an. Jannik und Partner David (Neugablonz) starteten mit einem Sieg gut in das U13 Turnier. Leider schafften sie es nicht, in Spiel zwei den Sack zuzumachen und verloren nach insgesamt sechs Matchbällen denkbar knapp in drei Sätzen. Auch im folgenden Spiel mussten sie sich geschlagen gegeben. Zum Abschluss zeigten sie dann wieder eine gute Leistung freuten sich über Platz sieben. In U15 konnten Martin und Marc ihre Auftaktpartie trotz gutem Spiel nicht gewinnen. Eine wahre Zitterpartie war dann Spiel zwei. Letzten Endes erkämpften sie sich jedoch im dritten Satz mit 22:20 Punkten den Sieg über die Paarung aus Sachsen. Im bayerninternen letzten Spiel unterlagen sie dann den ein Jahr älteren Gegnern aus Landshut, so dass am Ende ein respektabler zehnter Platz und wertvolle Erfahrungen zu Buche stehen. Auch Niclas durfte am Sonntag endlich sein Können außerhalb der Waffelbäckerei zeigen und trat gemeinsam mit Jens (ESV Nürnberg) im Jungendoppel U17 an. Nach ihrem Auftaktsieg waren die Gegner im Viertelfinale an diesem Tag zu stark. Beide ließen sich jedoch vor den abschließenden Begegnungen nicht aus dem Konzept bringen und zeigten in der Folge eine erstaunliche Reife. Mit Platz fünf haben sich Niclas und Jens als beste jahrgangsjüngere Paarung in Lauerstellung für das zweite Ranglistenturnier in Sachsen gespielt.

Insgesamt war es ein in mehrerer Hinsicht ein gelungener Turnierausflug, der für die kommenden Wochen viel Motivation für die Trainingsarbeit geben wird.