6. Youngster-Cup 2017

13. August 2017 - Leonhard Pitz

Am 22. und 23. Juli fand der 6.Youngster Cup des TV Augsburg 1847 in der Sporthalle Haunstetten statt. Neben dem Einzel am Samstag wurde am Sonntag zum zweiten Mal (parallel zum 2.Zirbelcup) auch Doppel gespielt. Erstmals ist der Youngster Cup in dieser Saison Teil der deutschlandweiten German U11 Masters Serie. Nach der Ansprache von Diana und David um circa 10:30 war jedem in der Halle klar: Dieser Samstag wird ein verdammt spannender und langer Turniertag. Kein Wunder: Neben den vielen TVA-lern waren nicht nur junge Badmintonspieler/-innen aus ganz Bayern, sondern auch aus fünf weiteren Bundesländern sowie aus Tschechien (!) in der Halle. Eine weitere Besonderheit neben dem großen Teilnehmerfeld war das neue Zählsystem, mit welchem dieses Jahr beim Youngster Cup gespielt wurde. Statt zwei Gewinnsätzen bis 21 wurde dieses Mal mit drei Gewinnsätzen bis elf gespielt, was bei klein und groß für gemischte Gefühle und teilweise unerwartet spannende Spiele sorgte.

U9 und U11 Youngster: Neubiberger Geschwister erfolgreich

Bei den jüngsten Spielern in der Spielklasse U9 wurde Karl Neumann nach einem packenden Finale gegen Naman Kundi vom TSV Neubiberg/Ottobrunn Zweiter. Den dritten Platz erspielte sich Nepomuk Laser vom FSV Großaitingen. In der nächst höheren Altersklasse gab es neben der Masters-Spielklasse, in welcher die jungen Badmintonasse Punkte für das Masters-Finale nächstes Jahr sammeln konnten, auch noch eine Youngster-Klasse ausgespielt. Hier durften sich die noch nicht so erfahrenen Spieler/-innen beweisen. In der Youngster-Klasse bei den Jungs setzte sich Kilian Mayr vom Post SV Landshut in der Gruppe durch und landete ganz oben auf dem Podest. Die Plätze zwei und drei belegten Quirin Thurik und Juan Lorenzo Gómez Gebauer vom TV Augsburg 1847. In der selben Spielklasse bei den Mädchen erspielte sich Isha Kundi vom TSV Neubiberg/Ottobrunn souverän vor Eva Rösch und Patricia Kohler vom TSV Diedorf den Turniersieg.

German U11 Masters: Baden-Württemberger Dominanz im Einzel

Im technisch und taktisch hochwertigem Finale im JE U11 Masters setzte sich Felix Ma aus Waghäusel (BaWü) gegen seinen Doppelpartner Rafe Kenji Braach aus Solingen (NRW) in packenden 40 Minuten und fünf Sätzen durch. Bei den Mädchen triumphierte am Ende Nadja-Christine Reihle (SpVgg Mössingen) im Baden-Württembergischen Finale gegen Lorraine Rusli vom VFL Herrenberg.

U13 und U15 Einzel: Bei den Jungen dominieren die Hessen

Bei den Jungs U13 setzte sich Matthew Jaime vom TVA souverän mit drei Siegen in der Gruppe durch und spielte sich bis ins Finale vor. Dort musste er sich allerdings Dhairya Trivedi vom TV Unterliederbach (Hessen) geschlagen geben. Im kleinen Finale sichert sich Thomas Bernhard von der TSG Augsburg gegen Noah Fehse vom TSV Bad Abbach die Bronzemedaille. Die Spielklasse ME U13 gewann Nina Sättler vom TSV Haunstetten im Finale gegen Charlotte Maag vom TSV Diedorf. Bronze ging an Anita Kuguschew vom TSV Ansbach. Im TVA-internen Duell um Platz 5 setzte sich Tabea Mohr gegen Fabia Wunderwald in vier Sätzen durch.

In der nächsthöheren Altersklasse der Mädchen holte Natalie Štěříková aus Tschechien ohne Satzverlust den Pokal. Silber und Bronze errangen Sofia Anna Dirgova (TV Kempten) und Jana Titze (TSV Haunstetten). Beste TVA-Dame wurde Lara Rozorea-Schaffarczik mit Platz sieben. Bei den Jungen U15 landete Marc Häfner vom TV Augsburg auf Rang neun. Im letzten Spiel am Samstagabend in der inzwischen mehr als gut aufgeheizten Halle gewann Anosch Ali von der TG Unterliederbach das Finale gegen seinen Vereinskameraden Arnav Bhatia. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Björn Ryu Braach vom FC Langenfeld (NRW) gegen Rouven Woulandoku vom TSV 1846 Nürnberg durch.

Vereinswertung

Als am nächsten Tag kurz nach dem Einspielen alle frischen und von gestern geschlauchten Spieler/-innen sich in der erneut gut gefüllten Halle vor der Turnierleitung versammelten, verkündete Diana das Ergebnis der Vereinswertung. Gewonnen hat die Wertung das Team vom TV Augsburg 1847 mit einem Vorsprung von 13 Punkten vor der TG Unterliederbach. Die weiteren Plätze belegten der TSV Diedorf, der TSV Neubiberg/Ottobrunn und Vorjahressieger TSV Haunstetten.

Doppel U11-U19 am Sonntag

Jetzt galt es für die anwesenden Spieler/-innen sich im Doppel in den Altersklassen U11 bis U19 zu beweisen. Im Jungendoppel U11 wurden die Finalisten des Vortags Rafe Kenji Braach und Felix Ma ohne Satzverlust Turniersieger. Platz 2 belegte das Doppel Quendt/Seitz (SV Primisweiler/PSV Reutlingen). Bei den Damen gewannen Nadja-Christine Reihle und Aurelia Wulandoko (ESV Flügelrad Nürnberg) die 5er-Gruppe vor dem Doppel Habeck/Rusli (BC Lörrach-Brombach/Vfl Herrenberg). Gerade das Turnier im MD U11 war durch lange spannende Matches geprägt.

In der Spielklasse JD U13 erreichten Matthew Jaime und Tino Niederstadt vom TVA das Finale und mussten sich dort den beiden Hessen Dhairya Trivedi und Saketh Annand Gollapalli von der TG Unterliederbach geschlagen geben. Im MD U13/U15 gewannen Jana Titze (TSV Haunstetten) und Anna Gruberová (TJ Jiskra NEJDEK) gegen Maag/Sättler (Diedorf/Haunstetten), welches auch den Pokal für U13 mit nach Hause nehmen durfte. Bestes TVA-Doppel mit Bronze wurden Floriane Mayer und Anissa Sarhani. Rouven Wulandoko und Björn Ryu Braach waren die Sieger im Jungendoppel U15. Auf Platz 2 landete die Paarung Müller/Schmid vom Post SV Landshut. Das Spiel um Platz 3 gewannen Felix Ammesdörfer vom TVA und Julius Maag vom TSV Diedorf in vier Sätzen gegen Marc Häfner (TVA) und Marlon Habeck vom BC Lörrach-Brombach (BaWü).

Bei den ältesten Mädchen beim Youngster-Cup gewannen die beiden Tschechinnen Pazderová/Štěříková das Finale gegen die Paarung Dirgova/Hart (TV Kempten/ TSV Neuhausen-Nymphenburg). Celine Nowak vom TV Augsburg gewann mit ihrer Doppelpartnerin Anika Schönwetter (TSV Haunstetten) Bronze. Im Jungendoppel U17/U19 gewannen Benjamin Engelhardt und Malte Töpler vom TSV Türkenfeld. Sie setzten sich gegen die Sieger des Vorjahres, Florian Hölz und Leonhard Pitz vom TV Augsburg, durch. Das TVA Doppel durfte sich allerdings über den Pokal für die Altersklasse U19 freuen.

Nachdem die letzte Urkunde überreicht, der letzte Salat gegessen und alle umgezogen die Halle verlassen hatten, durften die Helfer die aufgeräumte Halle nach zwei tollen aber auch anstrengenden Turniertagen verlassen. Wir bedanken uns bei allen Helfern des Turniers, von der Turnierleitung, welche auch in stressigen Situationen stets Ruhe und Überblick behielt und die beliebte Frage „Wann spiel ich wieder?“ (fast) immer zufriedenstellend beantwortete, bis zu den Leuten am Imbiss, die ausgehungerte Sportler, Eltern und Trainer ständig mit exquisiten Nudeln und sonstigen Köstlichkeiten verpflegten, und allen anderen die auf irgendeine Art und Weise zum Erfolg des Turniers beigetragen haben. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern des Turniers, die sich auch durch die teilweise sehr weite Anreise nicht abschrecken ließen und hoffen auf eine genauso starke Beteiligung im nächsten Jahr.